agoYoga

agoYoga

Das neue Yoga-Plus-Konzept  „AgoYoga“, also Yoga einmal vorwärts, einmal rückwärts gelesen, ein Wortspiel, das die fließende Dynamik und neue Funktionalität in den Abläufen widerspiegelt. Aus Statik wird Bewegung. Es ist eine Intensitätssteigerung, die dir mehr Verständnis für die Yogapraxis verleiht, aber auch mehr Stabilität für Bewegungsabläufe im Alltag vermittelt.
Ich empfehle diesen Kurs für:
  • Alle Yoga Praktizierenden
  • Fitnesstrainer
  • Yoga und Pilates Trainer und Lehrer
  • Personal Trainer

Mehr Dynamik auf der Matte

Gute Nachricht für alle Yoga-Fans: Anspruchsvolle Positionen (Asanas) lassen sich jetzt viel leichter einnehmen. Möglich macht dies agoYoga.

Zusammen mit Laura Biemann, Leiterin des bekannten Yoga Studios OM UND COMPANY in München, habe ich Yoga modernisiert. Klassische und statische Yoga-Positionen werden mit Hilfe des elastischen PATbands und des Multi-Tools PATrigger funktionell und alltagsnah. Meine Tools helfen dir, mühleloser in Stellungen hineinzufinden und gleichzeitig die richtigen Muskeln anzusteuern. Das ist besonders für Yoga-Anfänger ein großes Plus, aber auch Fortgeschrittene können ihre Haltungen präzisieren. 

Laura Biemann zeigt dir Übungen für deine Yoga-Praxis: „Das dehnbare Hilfsmittel gibt Stabilität, fördert die Mobilität und ermöglicht eine präzise, flüssige Ausführung der Abläufe. Es ist fast so, als würde man als Lehrer bei einer Stellung assistieren und Hilfestellung leisten.“

Dabei geht es darum, bestimmte Asanas durch den Zug der soften, elastischen Hilfe so zu optimieren, dass Beweglichkeit, Koordination und Kraftaufbau gefördert werden. „Besonders bei Drehungen, Hüftöffnungen, aber auch in der Vorbeuge oder bei Balance-Übungen kann das Band die Abläufe erleichtern, durch den spürbaren Gegendruck versteht der Übende außerdem besser, welche Muskelgruppen beansprucht werden müssen.“, erklärt die Yoga-Expertin. 

Und wie wird’s gemacht: Grundsätzlich wird das Band unterstützend angelegt – meist steckt ein Fuß oder eine Hand für die Spannung in der Schlaufe – und wird für jede Übung individuell angepasst. Der PATrigger ersetzt den Yoga-Block und erhöht die Variabilität der möglichen Übungen um ein Vielfaches. 

Wir wünschen dir Viel Spass bei den ersten agoYoga Übungen!

Beachte meine Grundregeln für ein gesundes Training:

Achte auf eine kontrollierte Ausführung deiner Übung. Führe sie immer nur so schnell aus, wie du dich in der Bewegung sicher fühlst. Steigere die Geschwindigkeit abhängig vom Trainingsziel ohne die Qualität der Ausführung zu verlieren.

Atme grundsätzlich bei einer Übung gegen den Widerstand des Bandes oder einer Bewegung vom Erdboden nach oben durch deinen Mund aus. Die Einatmung erfolgt, wenn du dem Widerstand des Bandes nachgibst, oder dich dem Boden annäherst.

Breche die Übung ab, wenn ihre kontrollierte Ausführung nicht mehr ohne Ausweichbewegungen möglich ist. Dies tritt durchaus auf, bevor du das typische Brennen im Muskel verspürst, welches für einen rein funktionellen Trainingsreiz nicht notwendig ist.

Ziehe deinen Bauchnabel nach innen und richte deinen Brustkorb dabei auf. So verhinderst du, dass dein Becken nach vorne kippt und sich dein natürliches Hohlkreuz verstärkt. Vermeide auch ungewollte Kopfbewegungen, wie zum Beispiel das Kinn zur Brust zu ziehen. Diese Kompensatiosbewegungen haben zur Folge, dass sich deine Haltung durch Training verschlechtert, statt verbessert!

Das PATband gibt dir die Möglichkeit, die Übungsintensität von leicht bis schwer zu variieren. Greife das Band kürzer oder lege es doppelt, wenn du mit höherem Widerstand trainieren möchtest. Je nach Übung, Trainingsziel und Leistungsniveau passt du so die Elastizität des Bandes an dich an. Achte bei allen Übungen immer auf deren korrekte Ausführung, egal mit welcher Geschwindigkeit du diese ausführst. 

Wenn du dich mit einer Übung nicht wohl fühlst oder Schmerz spürst, ist es sinnvoll diese Übung gegen eine Alternative zu ersetzen. Aber: Nur weil dir eine Übung schwer fällt und dich anstrengt, heißt das nicht, dass du sie nicht mehr machen sollst. Denn oft sind es genau diese Übungen, die dich weiter bringen!

Der schnelle Weg zum Erfolg ist immer mit intensiver Betreuung verknüpft. Durch meine Anleitung im Coaching wirst du deine Übungen besser kontrollieren und ohne Kompensationen durchführen. So sind deine Fehlerquellen minimiert und die Effektivität um ein Vielfaches erhöht. Kontaktiere mich hierfür bitte persönlich.

Der Autor

Patrick

Functional Therapist, Head of PAT.fit

20 Kurse

Registrieren

Kurs beinhaltet

  • 3 Module
  • 20 Lektionen

Kurs Diskussion